Trading Strategien

Bollinger Bands & Trend Magic Trading Strategie mit CCI Solar Winds Joy Indikator

Der Bollinger Bands Indikator wurde von John Bollinger entwickelt. Bollinger Bands sind Volatilitätsbänder über und unter einem gleitenden Duchschnitt (Moving Average). Die Volatilität basiert auf der Standardabweichung, die sich mit steigender und fallender Volatilität ändert.

Die Bandbreiten werden automatisch erweitert, wenn die Volatilität zunimmt, und schmaler, wenn die Volatilität abnimmt. Diese dynamische Natur der Bollinger Bands bedeutet auch, dass sie mit den Standardeinstellungen auf verschiedenen Währungspaaren/Indices verwendet werden können.

Der Zweck von Bollinger Bands ist es, eine relative Definition von Hochs und Tiefs zu zeigen. Das heißt, der Kurs gilt im oberen Bereich als hoch und im unteren Bereich als niedrig.

  • Zeiteinheiten: M5 – D1
  • Symbole: Alle Währungspaare und Indices

Indikatoren

Bollinger Bands    -> Periode: 20, Versatz: 0, Abweichung: 2, Anwenden auf: Close

Trend Magic          -> Keine Einstellungen möglich

Solar Wind Joy     -> Period: 35, Smooth: 10

T3_DPO                -> x_prd: 0, t3_period: 8, b: 0.7, CountBars: 300

Commodity Channel Index (CCI) -> Periode: 14, Anwenden auf: Typical Price

Long-Einstiegsbedingungen

  • Bedingung 1: Der Trend Magic Linie ist grün und über dem mittleren Bollinger Band
  • Bedingung 2: Die Bollinger Bands werden weiter (Volatilität nimmt zu)
  • Bedingung 3: Sun Wind Joy ist grün und über dem Level 0
  • Bedingung 4: Die gelbe T3 DPO-Linie zeigt nach oben und ist über dem grünen Histogram
  • Bedingung 5: CCI-Linie ist über dem Level 0

StopLoss

  • Der StopLoss wird knapp unter dem Trend Magic-Linie platziert
  • Alternativ kann der StopLoss unter dem letzten Tief platziert werden. Dies verringert jedoch den CRV.

Short-Einstiegsbedingungen

  • Bedingung 1: Der Trend Magic Linie ist Magenta und unter dem mittleren Bollinger Band
  • Bedingung 2: Die Bollinger Bands werden weiter (Volatilität nimmt zu)
  • Bedingung 3: Sun Wind Joy ist rot und unter dem Level 0
  • Bedingung 4: Die gelbe T3 DPO-Linie zeigt nach unten und ist auf dem grünen Histogram
  • Bedingung 5: CCI-Linie ist unter dem Level 0

StopLoss

  • Der StopLoss wird knapp über dem Trend Magic-Linie platziert
  • Alternativ kann der StopLoss über dem letzten Hoch platziert werden. Dies verringert jedoch den CRV.

Beispiel für einen Long-Trade

Ausstieg

  1. (Punkt 1 im Screenshot): Der StopLoss der Position etwa 150 Punkte entfernt. Eine Möglichkeit ist es, den TakeProfit ebenfalls 150 Punkte entfernt zu setzten. Dadurch bekommen wir einen CRV von 1.
  2. (Punkt 2 im Screenshot): Eine weitere Variante ist es, den StopLoss dem Trend Magic Indikator hinterher zu ziehen.
  3. (Punkt 3 im Screenshot): Denkbar ist auch ein Ausstieg sobald der Trend Magic Indikator seine Farbe ändert.

Downloads

Hinterlassen Sie einen Kommentar