Trading lernen

Trendlinien richtig anwenden

Viele Trader sind mit den Techniken der horizontalen Unterstützungs- und Widerstandslinien vertraut, aber einige Trader finden es schwierig, mit Trendlinien zu arbeiten und das ist richtig so, da die Trendlinienanalyse ein wenig mehr Spielraum seitens des Traders erfordert. Trendlinien sind sehr nützlich, um Dir zu helfen, den Trend zu bestimmen, und auch die Stärke dieses Trends. Heute werden wir uns näher mit dieser wichtigen Technik der Preis-Action-Analyse befassen.

Was sind Forex Trendlinien?

Die Trendline Analyse ist im Forex ist eine entscheidende Price Action Methode, die uns in erster Linie bei der Trenderkennung hilft. Trendlinien messen die Kursbewegung eines Forex-Paares, wenn der Kurs steigt oder fällt. Es gibt zwei Arten von Trendlinien:

Bullische Trendlinien

Wir haben einen bullischen Trend, wenn das Forex-Paar steigt. Auf diese Weise verzeichnet der Kurs des Paares höhere Tiefststände und höhere Höchststände.

Die bullische Trendlinie sollte sich unterhalb der Kursbewegungen befinden und die Tiefpunkte des Währungspaares verbinden. Auf diese Weise dient die bullische Trendlinie als Unterstützung für die Kursbewegung.

Bärische Trendlinien

Der bärische Trend hat den entgegengesetzten Trend des bullischen Trends. Wir verwenden eine bärische Trendlinie, um die Kursbewegungen während eines Kursrückgangs abzubilden.

Auf diese Weise erfordert der bärische Trend, dass der Kurs niedrigere Höchst- und Tiefststände verzeichnet. Dies deutet darauf hin, dass der Kurs fällt. Die bärische Trendlinie sollte sich bei einem Kursrückgang oberhalb der Kursbewegung befinden. Die bärische Trendlinie spielt die Rolle des Widerstandes für den Kurs.

Wie zeichnet man Trendlinien ein?

Um eine Trendlinie (bärisch oder bullisch) zu zeichnen, musst Du zuerst einen Trend identifizieren. Also, schauen wir uns einen Chart an.

Chart

Dies ist das Tages-Chart des USD/CAD Forex Paares. Kannst Du einen Trend auf dem Chart finden? Ohne die Hilfe einer Trendlinie ist es schwierig, dies visuell zu tun. Aber sobald wir unsere Trendlinie in den Chart einzeichnen, kannst Du sehen, dass es hier mindestens drei kleine Trends gibt. Sehen wir das unten mal an.

Chart mit Trendlinien eingezeichnet

Dies ist das gleiche USD/CAD-Chart, aber dieses Mal haben wir drei Trendlinien hinzugefügt. Zwei von ihnen sind bärisch (rot”) und einer von ihnen ist bullisch (grün”). Grundsätzlich ist das Zeichnen von Trendlinien nicht schwer, aber es kann manchmal schwierig sein. Schauen wir uns also die Details zum Aufbau von Trendlinien an.

Um ein besseres Verständnis für das Zeichnen von Trendlinien zu bekommen, müssen wir zuerst die Zusammensetzung des typischen Candlestick-Bars erkennen. Jeder japanische Candlestick besteht aus fünf Elementen – Körper, Oberseite des Körpers, Unterseite des Körpers, oberer Kerzendocht und unterer Kerzendocht. Wir müssen diese Elemente verstehen, um eine richtige Trendlinie zu schaffen. Wenn Du also eine bullische Trendlinie aufbauen möchtest, brauchst Du die unteren Kerzendochte und die Kerzenkörperunterseiten auf dem Chart. Am häufigsten würdest Du die Dochte benutzen, um die Trendlinie zu bilden, aber Du könntest den Kerzenkörper in Fällen verwenden, in denen kurzfristige Volatilitätsspitzen außerhalb des normalen Bereichs der abfallenden Trendlinie auftreten. Wenn sich der Kurs dann nach oben bewegt, verbindest Du diese mit einer geraden Linie.

Drei wichtige Regeln zum Einzeichnen von Trendlinien

Wenn Du Trendlinien zeichnest, musst Du mindestens zwei Punkte haben. Um eine schräge Unterstützung oder einen Widerstand zu bestätigen, benötigen Du einen dritten Bestätigungspunkt, der auf der gleichen Linie wie die beiden vorhergehenden Punkte liegt. Dies kannst Du hier im USD/CAD-Chart sehen:

Chart mit bestätigten Trend

Unser steigender Trend beginnt also mit dem ersten und zweiten Tiefpunkt. Der dritte Tiefpunkt ist das Trendbestätigungssignal. Die Pfeile nach der Bestätigung weisen auf nachfolgende Unterstützungsprüfungen hin, die im Bereich unserer Trendlinie liegen.

Glaube nie, dass der Trend in einer Linie verläuft. Der Trend ist immer eine Art Bereich. Das heißt, dass er immer über Deine eingezeichnete Line ausbrechen wird und genauso wieder zurück gehen kann. 

Wenn Du eine bullische Trendlinie einzeichnest, solltest Du die unteren Kerzendochte und die Körperböden berücksichtigen. Sehr oft können die unteren Dochte der Candlesticks über die Trendlinie hinaus schießen. Wir wissen jedoch, dass wir die Trendlinie als einen Bereich und nicht als eine einzelne, in Stein geschriebene Linie betrachten müssen. Wenn der Kurs die Trendlinie mit einem Candlewick durchbricht, bedeutet das nicht, dass der Trend gebrochen ist. Ein wichtiger Punkt, der auch im Hinterkopf behalten werden sollte, ist, dass mit zunehmender Entwicklung der Trendlinien die Tendenz zu Fehlausbrüchen an der Trendline eher zunimmt.

Dies ist ein weiteres Beispiel für das USD/CAD-Forex-Paar. Auf dem Bild sehen wir eine große bärische Trendlinie auf dem Tages-Chart USD/CAD. In den markierten Bereichen sehen wir dass die Candlesticks die Trendline durchbrechen, aber im späteren Verlauf wieder über die Trendline laufen.

Wir erkennen, dass die meisten Candelsticks innerhalb der Trendlinie geschlossen wurden und es gab ziemlich viele Dochte um diese Zone herum, was darauf hindeutet, dass der Preis abgelehnt wurde, als er versuchte, durch die Trendline durchzubrechen.

Wenn Du Trendlinien zeichnest, ist es immer am besten, sie manuell von Hand zu zeichnen, anstatt Dich auf einen Trendlinienindikator zu verlassen, der die Linie für Dich automatisch zeichnet. Die meisten dieser Auto-Trendlinien-Indikatoren sind sehr unzuverlässig.

Trendlinien traden

Nachdem ich erklärt habe haben, wie man Trends erkennt und Trendlinien einzeichnet, können wir nun den Gang wechseln und uns nun mit dem Traden mit Trendlinien befassen. Wir sprechen jetzt über eine Trendlinen Trading Strategie.

Wir beginnen mit ein paar Grundregeln für das Trading mit Trendlinien. Es gibt drei grundlegende Vorkommnisse, die gehandelt werden könnten – Trendbewegung, Korrektur und Breakout. Wir werden nun alle diese Punkte durchgehen.

Traden der Trendbewegung

Wenn wir eine Trendlinie bestätigen, können wir uns darauf vorbereiten, mit der Trendlinie zu traden. Mit der Trendlinienbestätigung haben wir einen klaren Bereich für unseren Einstieg. Auf diese Weise können wir, wenn wir einen bullischen Trend bestätigen, den nächsten Abprall von dieser Trendlinie handeln, vorausgesetzt, dass die Kursbewegungen unser Setup bestätigen. Hier ein Beispiel:

Trendfolgestrategie Einstieg

Dies ist die Stunden-Chart des USD/CAD-Forex-Paares von April 2004 – April 2005 . Die Rote Linie ist eine Trendlinie der bärischen Kursbewegung. Die drei beschrifteten Punke sind die drei Basispunkte, die den Trend bilden. Der dritte Punkt erzeugt unser Einstiegssignal. Wie man sehen kann bildete sich nach dem testen der Trendlinie eine lange rote bärische Kerze. Das war ein gutes Einstiegssignal.

Nachdem der Trend bestätigt wurde (Punkt 3), erzeugt das USD/CAD-Forex-Paar eine Trendbewegung nach unten. Dann sehen wir einen neuen unteren Boden und eine neue Korrektur des Trends. Der Kurs testet wieder die Trendlinie und prallt dann wieder nach unten ab. Der Kurs unterbietet sein vorheriges Tief, wodurch ein neues niedrigerer Tief entsteht.

Im Dezember gibt es einen Test der Trendline, bei dem eine Kerzen auf der anderen Seite der Trendliene geschlossen wird. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Trend überstanden sein könnte oder sehr wahrscheinlich zum Stillstand kommt. In diesem Fall ist ist der Kurs jedoch nochmal unter die Trendlinie gefallen. Idealerweise zieht man seinen StopLoss nun an dieses neugebildete Hoch nach. Dadurch würde man nun im Januar/Februar an dieser Stelle im Gewinn ausgestoppt werden.

Korrekturen von Trendlinien

Jetzt zeige ich Dir, wie Du Korrekturen von Trendbewegungen erkennen und handeln kannst. Ich möchte jedoch betonen, dass das “Counter Trend Trading” für fortgeschrittene Trader gedacht ist. Der Grund dafür ist, dass es sehr riskant ist, Korrekturen zu Traden. Aber vorab….

Was ist eine Trendkorrektur im Forex Trading

Eine Korrektur (Korrekturbewegung) ist ein Bewegung, die nach einem schwungvollen Trendabschnitt erfolgt und den Kurs wieder in den Trendlinienbereich bringt. Eine Korrekturbewegung sollte kleiner sein als die Trendbewegung. Außerdem dauern Korrekturen in den meisten Fällen tendenziell länger als die Trending-Leg-Phase. Infolgedessen sind Korrekturen definitiv riskanter und weniger attraktiv für den Trader. Um zu demonstrieren, wie man Korrekturen im Inhalt von Trendlinien handeln kann, verwenden wir einen Kanal für unser Beispiel. Schauen wir uns das Bild an:

Aufsteigender Trendkanal

Dies ist der Wochen-Chart des GBP/USD. Beachte die beiden bullischen parallelen Trendlinien (schwarz). Die grünen Pfeile zeigen die Trendbewegungen im Kanal an, während die roten Linien auf die Korrekturbewegungen hinweisen.

Wenn wir einen Kanal haben, bestätigen wir normalerweise das Muster mit der dritten Kursbewegung. Mit anderen Worten, wir brauchen nur zwei Tiefpunkte im Falle eines bullischen Trends und nicht drei, wie oben beschrieben. Der Grund dafür ist, dass wir nach der dritten Kursbewegung zwei Tiefpunkte auf einer bullischen Linie und zwei Tops auf einer anderen bullischen Linie haben, die parallel zur ersten Linie verläuft. Auf diese Weise wird das Muster bestätigt.

Die erste Bewegung, die gehandelt werden könnte, ist der Abpraller an Position 4. Du hättest die Punkte eins und drei auf dem Diagramm miteinander verbunden, um die obere Linie zu zeichnen, dann würdest du eine parallele Linie vom unteren Ende des Punktes 2 zeichnen und sie verlängern. Dies wird als parallele Trendlinie bezeichnet und ist eine beliebte Technik, die vielen Tradern nicht bekannt ist. Die meisten Trader würden die Bestätigung, die bei Punkt 5 kommt, als potentielles Handels-Setup verwenden. .

Beachte, dass die Korrekturen in Bezug auf die Kursänderung geringer ausfallen, da sie gegen den allgemeinen Trend sind. Ein Gegentrend-Trader würde an den oberen Enden der oberen Trendlinie mit Zielen nahe dem unteren Ende des Kanals verkaufen. Wie Du siehst, ist diese Strategie viel unattraktiver, als das Traden mit dem Trend.

Traden von Trendlinienausbrüchen und Trendumkehrungen

Da wir gelernt haben, wie man mit Hilfe von Trend- und Gegentrendansätzen mit Swings handelt, werde ich Dir nun zeigen, wie man mit Trendlinienausbrüchen handelt. Wenn sich der Kurs z.B. in eine Richtung bewegt und er die Tendenz zu höheren Höchst- und Tiefstständen zeigt, haben wir eine bullische Trendsituation. Aber wie wir wissen, wird dieses Muster wahrscheinlich irgendwann aufhören und sich umkehren. Wenn dies geschieht, ändert der Kurs seine Richtung und beginnt sich in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen.

Trader sollten auf der Suche nach potenziellen Trendlinienausbrüchen sein, da dies eine attraktive Möglichkeit ist, um gleich zu Beginn einer neuen Kursbewegung dabei zu sein. Allerdings reicht es nicht aus, dass jeder Kursverlust durch die Trendlinie ein Umkehrmuster bestätigt. Wie ich bereits sagte, ist es üblich, dass der Preis etwas über den Rahmen der Trendlinie hinausgeht, und die Trendlinie sollte niemals als exakte Linie behandelt werden. Grundsätzlich sollten Unterstützungen und -widerstände eher als Zone denn als undurchdringliche Linie betrachtet werden.

Erfahrene Trader wissen sehr wohl, dass die Bestätigung einer Umkehrung keine exakte Wissenschaft ist. Ich habe den Prozess in vier Phasen unterteilt, um die typische Struktur eines Trendlinienausbruchs zu verstehen. Das folgende Bild zeigt Dir die vier Phasen, die Du erkennen kannst, wenn Du versuchst, eine Trendumkehr mit Trendlinien zu bestätigen.

Trendumkehr

Diese einfache Skizze zeigt die vier Anzeichen, die Du benötigst, um eine Umkehrung zu bestätigen. Sehen wir uns das anhand eines bullischen Trendlinien-Beispiels an.

1. Ein Trendausbruch tritt ein. Wir haben einen Ausbruch, wenn der Kurs eine Kerze unterhalb der Trendlinie schließt.

2. Der Kurs sinkt weiter und bildet einen Boden, der niedriger ist als die bisherigen Kursdaten innerhalb der Trendlinie. Wir zeichnen eine horizontale Unterstützungslinie am Swing Low, die der Auslöser unserer Umkehrbestätigung sein wird.

3. Der Kurs steigt dann und testet den bereits gebrochenen Trend als Widerstand.

Der Wiederholungstest muss die durchbrochene Linie nicht berühren. Der Grund dafür ist, dass die Trendlinie als Fläche und nicht als einzelne Linie betrachtet werden muss. Darüber hinaus könnte der Kurs sogar über den bereits gebrochenen Trendlinienbereich hinaus steigen.

4. Der Kurs sinkt wieder und durchbricht das bereits etablierte Unterstützungsniveau (rote Linie). Dies ist das Bestätigungssignal für die Umkehrung. Wenn Du dieses vierte Signal bekommst, hast Du einen guten Grund zu glauben, dass der Kurs die Richtung umkehren wird. Du könntest einen Short-Trade eingehen, basierend auf einem starken Umkehrglauben. Es ist auch wichtig, darauf hinzuweisen, dass aggressive Händler darauf achten können, dass sie beim erneuten Testen der Trendlinie verkaufen. Dies bietet ein höheres Gewinnpotenzial und erfahrene Trader bevorzugen diese Art des Einstiegs.

Für einen rückläufigen Trend gibt es dieselben Anzeichen, aber alles geht in die entgegengesetzte Richtung. Laß uns nun sehen, wie diese vier Regeln für unseren GBP/USD-Chart gelten, das wir oben besprochen haben.

Chart mit bestätigtem Durchbruch

Dies ist die gleiche parallele Trendlinie, die als Kanal auf der GBPUSD-Wochen-Chart gezogen wurde, die wir oben besprochen haben. Diesmal aber interessieren wir uns für die Ereignisse nach dem Bruch der Trendlinie.

Hier sehen wir die vier Phasen des Umkehrprozesses.

#1 zeigt auf den Moment, in dem der Kurs die bullische Trendlinie durchbricht. Man beachte die starke rote Kerze, die sich außerhalb der nach oben geneigten Trendlinie schließt. Dies gilt als ein Ausbruch mit hohem Momentum nach unten.

#2 zeigt den Kursrückgang unterhalb des vorhergehenden Tiefststandes und den entstandenen Swing-Tiefststand.

#3 zeigt den Wiederholungstest der gebrochenen Trendlinie, die nun als Widerstand gilt. Aggressive Händler werden versuchen, in diesem Bereich einzusteigen. Ein guter Einstiegspunkt wäre nach dem Ende der starken roten Kerze, die der Doji-Bar bei neuem Trendlinienwiderstand folgt.

Und #4 zeigt den starken Ausbruch unterhalb des Swing-Tiefs.

Diese Art von Trendlinien-Handelssystem gibt Dir ein klares Bild davon, was derzeit mit dem Trend eines Währungspaares geschieht.

Schlussfolgerung

Trendlinien sind ein wichtiges Analyseinstrument für Trader, die nach Price Action traden.

Es gibt zwei Arten von Trendlinien:

  • Bärische Trendlinien
  • Bullish Trendlinien

Wenn Du eine Trendlinie zeichnest, solltest Du folgende Punkte berücksichtigen:

  • Die Kerzenkörperunterseiten und die unteren Kerzendöchte für bullische Tendenzen
  • Die Kerzenkörperoberseiten und die oberen Kerzendöchte für bärische Tendenzen

Denke an diese drei wichtigen Regeln, wenn Du potenzielle Trends analysierst:

  • Du benötigst mindestens drei Punkte, die auf der gleichen Linie liegen, um die Tendenz zu bestätigen.
  • Die Trendlinie reagiert auf einen Bereich und nicht auf eine einzelne Linie im Chart.
  • Je älter der Trend, desto breiter ist die Trendvolatilitätszone.

Es gibt drei Haupt-Trendlinen Trading-Strategien, die verwendet werden können:

  • Das traden in Richtung des Trendes
  • Das traden von Trendkorrekturen
  • Das traden von Trendlinienausbrüchen
Von |2018-11-01T16:35:47+00:00Oktober 2nd, 2018|Blog|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar