Trading lernen

Unterstützungen & Widerstände

Grundlagen Unterstützungen und Widerstände

Die Ansätze von Unterstützungen und Widerstände (Support & Resistance) gehören zweifellos zu den am häufigsten diskutierten Elementen der technischen Analyse und werden von Lernenden oft als sehr komplexes Thema betrachtet. Dieser Artikel wird versuchen, die Komplexität dieser Ansätze zu verdeutlichen, indem er sich auf die Grundlagen dessen konzentriert, was Trader wissen müssen.

Unterstützungen und Widerstände sind eines der am weitesten verbreiteten Konzepte im Forex-, CFD- und Aktien-Trading. Merkwürdigerweise scheint jeder seine eigene Vorstellung davon zu haben, wie man Unterstützungen und Widerständen messen sollte.

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Grundlagen.

Die Grundlagen

Grafik Unterstützungen und Widerstände

Wie Du auf diesem Bild siehst, ist dieses Zickzackmuster nach oben gerichtet (bullischer Markt).

Wenn sich der Forex Markt nach oben bewegt und sich dann zurückzieht, ist der höchste Punkt, der erreicht wurde, bevor er zurückgezogen wurde, nun der Widerstand.

Da der Markt weiter nach oben geht, ist der tiefste Punkt, der vor der Rückkehr erreicht wurde, nun eine Unterstützung. Während der Forex Markt im Laufe der Zeit schwankt, werden auf diese Weise Unterstützungen und Widerstände fortwährend gebildet. Das Gegenteil gilt für den Abwärtstrend.

Einzeichnen von Unterstützungen und Widerständen

Candlestick-Schatten an der Unterstützung

Eine Sache, an die man immer denken sollte ist, dass Unterstützungen und Widerstände keine exakten Zahlen sind.

Oftmals wirst Du eine Unterstützungen oder Widerstände sehen, die gebrochen erscheint, aber wenig später wirst Du feststellen, dass der Markt sie nur getestet hat. Bei den Candlestick-Charts werden diese “Tests” von Unterstützungen und Widerständen in der Regel durch die Candlestick-Schatten dargestellt.

Hier siehst Du, wie die Schatten der Kerzen den Support-Level 1.17273 getestet haben. Damals schien es, als würde der Markt die Unterstützung “brechen”. Im Nachhinein können wir sehen, dass der Markt dieses Niveau lediglich getestet hat. 

Wie können wir also wirklich wissen, ob eine Unterstützung oder ein Widerstand gebrochen wurde? 

Auf diese Frage gibt es keine definitive Antwort. Einige argumentieren, dass ein Unterstützung oder ein Widerstand durchbrochen wird, wenn der Markt tatsächlich über dieses Niveau hinaus schließen kann. Allerdings ist dies nicht immer der Fall.

Nehmen wir das gleiche Beispiel von oben und sehen wir, was geschah, als der Kurs tatsächlich über die Unterstützungsebene von 1,17273 hinaus schloss.

Candlestick-Schatten und Fehlausbruch

In diesem Fall schloss der Kurs unterhalb des Support-Levels von 1,17273, stieg dann aber wieder darüber hinaus. Wenn Du geglaubt hättest, dass dies ein echter Ausbruch war und Du einen Short-Trade eingegangen wärst, hättest Du diesen verloren. Wenn man sich jetzt den Chart ansieht, kann man sehen, dass die Unterstützung nicht wirklich gebrochen wurde; sie ist immer noch sehr intakt und jetzt noch stärker. Um Dir zu helfen, diese falschen Ausbrüche herauszufiltern, solltest Du Dir Unterstützungen und Widerstände eher als “Zonen”, als als konkrete Zahlen vorstellen.

Eine Möglichkeit, Dir bei der Suche nach diesen Zonen zu helfen, ist die Darstellung von Unterstützungen und Widerständen auf einem Linien-Chart anstelle eines Candlestick-Chart. Der Grund dafür ist, dass ein Linien-Chart nur den Schlusskurs anzeigen, während Candlesticks die extremen Hochs und Tiefs der Abbildung hinzufügen. Diese Hochs und Tiefs können irreführend sein, weil sie oft nur die “reflexartigen” Reaktionen des Marktes sind.

Wenn Du Unterstützungen und Widerstände zeichnest, willst Du nicht die Fehlausbrüche des Marktes sehen. Du willst nur seine bewussten Bewegungen sehen.

Wenn Du Dir das Liniendiagramm ansiehst, kannst Du Deine Unterstützungen und Widerstände um Bereiche herum zeichnen, in denen Du sehen kannst, dass der Kurs mehrere Hochs oder Tiefs bildet.

Mit ein wenig Übung wirst Du in der Lage sein, potentielle Unterstützungen und Widerstände leicht zu erkennen. 

Unterstützungs-Zonen und Widerstands-Zonen

Andere interessante Informationen über Forex-Unterstützungen und Widerstände

Wenn der Kurs durch den Widerstand läuft, könnte dieser Widerstand möglicherweise zur Unterstützung werden. 

Je häufiger der Kurs eine Widerstands- oder Unterstützungszone testet, ohne sie zu brechen, desto stärker ist der Bereich des Widerstands oder der Unterstützung. 

Wenn eine Unterstützungs- oder Widerstandszone bricht, hängt die Stärke der Folgebewegung davon ab, wie stark die gebrochene Unterstützung oder der gebrochene Widerstand gehalten wurde. 

Wie trade ich Widerstände und Unterstützungen?

Da Du nun die Grundlagen kennst, ist es an der Zeit, diese grundlegenden aber äußerst nützlichen technischen Werkzeuge in Deinem Trading anzuwenden. Ich habe mal die Unterstützung und die Widerstände in zwei einfache Kategorien aufgeteilt: den Bounce (Abprall) und den Break (Durchbruch).

Der Bounce

Eine Handelsmethode besteht darin, einen Trade unmittelbar nach einem Bounce einzugehen. Viele Trader machen den Fehler, ihre Orders direkt auf Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu setzen und dann nur darauf zu warten, dass ihr Trade zustande kommt.

Sicherlich kann dieses manchmal funktionieren, aber diese Art der Handelsmethode geht davon aus, dass eine Unterstützung oder ein Widerstand halten wird, ohne dass der Kurs tatsächlich dort ankommt.

Du denkst vielleicht: “Warum setze ich nicht einfach eine Einstiegs-Order direkt auf die Linie? So wird mir der bestmögliche Preis zugesichert”.

Wenn wir den Bounce traden, wollen wir die Gewinnwahrscheinlichkeiten zu unseren Gunsten erhöhen und eine Art Bestätigung finden, dass die Unterstützung oder der Widerstand halten wird. Anstatt einfach nur zu kaufen oder zu verkaufen, warte darauf, dass der Kurs zuerst abprallt, bevor Du einsteigst.

Auf diese Weise vermeidest Du die Momente, in denen sich der Kurs sehr schnell bewegt und die Unterstützungen und Widerstände durchbricht.

Erfahrungsgemäß kann das Fangen eines fallenden Messers sehr blutig werden….

Bounce und dann Einstieg via Order
Bounce an Trendlinie mit anschließendem Einstieg via Order

Der Breake

In einer perfekten Welt würden die Unterstützungen und Widerstände ewig halten, McDonalds wäre gesund und wir hätten alle Jetpacks. In einer perfekten Handelswelt könnten wir einfach rein- und rausspringen, wann immer der Kurs diese wichtigen Unterstützungen und Widerstände trifft und jede Menge Geld verdienen. Die Tatsache ist, dass diese Ebenen brechen… oft.

Es reicht also nicht aus, nur Bounces zu traden. 

Du solltest auch wissen, was zu tun ist, wenn Unterstützungen und Widerstände nachgeben! Es gibt zwei Möglichkeiten, Breaks zu traden: den aggressiven oder den konservativen Weg.

Der aggressive Weg

Der einfachste Weg, Breakouts zu traden, besteht darin, zu kaufen oder zu verkaufen, wenn der Kurs überzeugend durch eine Unterstützung oder einen Widerstand geht.

Das Schlüsselwort hier ist überzeugend, denn wir wollen erst dann eintreten, wenn der Kurs mit Leichtigkeit eine signifikante Unterstützung oder einen Widerstand durchschreitet.

Wir wollen, dass die Unterstützung oder der Widerstand so tut, als ob sie gerade einen Chuck Norris Karateschlag erhalten hätte: Wir wollen, dass sie vor Schmerzen umfällt, wenn der Kurs durchbricht.

Kurs durchbricht Unterstützung Einstieg via Order

Der konservative Weg

Stell Dir diese hypothetische Situation vor: Du hast Dich entschieden, EUR/USD zu kaufen, in der Hoffnung, dass es nach dem Abprallen von einer Unterstützung steigen würde. Bald darauf bricht die Unterstützung und Du hältst Dich an einer verlorenen Position fest, während Dein Kontostand langsam sinkt.

Wirst Du..

den Verlust hinnehmen und Deine Position glatt stellen?

oder

hältst du an deinem Trade fest und hoffst, dass der Kurs wieder steigt?

Wenn Deine Wahl die zweite ist, dann wirst Du diese Art von Handelsmethode leicht verstehen. Denke daran, dass du immer dann, wenn du eine Position schließt, die Gegenseite des Trades einnimmst. Wenn Du Deinen EUR/USD-Long-Trade bei oder in der Nähe des Breakeven schließt, bedeutet das, dass Du um die gleiche Positionsgröße short gehen müsstest.

Wenn nun genügend Verkäufe und Liquidationen von Verlustpositionen auf dem gebrochenen Unterstützungsniveau stattfinden, wird sich der Kurs umkehren und wieder fallen.

Dieses Phänomen ist der Hauptgrund dafür, dass gebrochene Unterstützungen zu Widerständen werden, wenn sie brechen. Wie Du schon vermutet hast, geht es bei der Ausnutzung dieses Phänomens nur darum, geduldig zu sein.

Anstatt direkt in den Breake einzusteigen, warte darauf das der Kurs einen “Pullback” auf die gebrochene Unterstützung oder Widerstand macht und geh nach dem Abprall einen Trade ein.

Pullback und anschließender Einstieg via Order

Ein paar Worte der Vorsicht…. Das ist nicht immer so.

“Retests” von gebrochenen Unterstützungen und Widerständen finden nicht immer statt. Es wird Momente geben, in denen sich der Kurs nur in eine Richtung bewegt und Dich zurücklassen wird. Deshalb verwende immer einen Stop-Loss und halte niemals aus Hoffnung an einem Trade fest.

Weiter geht es mit der Lektion >>Trendlinien<<

Von |2018-11-01T16:36:07+00:00Oktober 2nd, 2018|Blog|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar